Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Hansgrohe_Regenbrause
Regenbrause für Deckeneinbau – Hansgrohe

Regendusche - Wellness für Zuhause

Kennen wir sie hauptsächlich aus der Lieblingstherme, gehört eine Regendusche in edlen Hotels bereits zum Standard-Repertoire im Badezimmer. Auf was Sie bei der Auswahl des richtigen Produktes achten müssen, zeigen wir Ihnen im weiteren Verlauf.

Brütende Hitze im Sommer, die ersten Schweißtropfen bilden sich auf der Stirn, bevor ein leichter Sommerregen die ersehnte Abkühlung bringt. Das angenehme Gefühl kühler Wassertropfen durchzieht Ihren Körper und lässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut entstehen. Mit einer Regendusche muss diese Vorstellung kein Sommermärchen bleiben, vielmehr kommen Sie damit ganzjährig in diesen Genuss und erleben Wellness für Zuhause. 

Regenbrause mit LED-Licht (Quelle: Herzbach)
 

Mit reichlich Überlegung zum richtigen Modell 

Eines vorweg: Regenbrausen gibt es in vielen verschiedenen Formen - rund, quadratisch, rechteckig, oval - und unzähligen Abmessungen. Größer, weitläufiger, offener - dieser Trend zieht sich vom gesamten Bad, über die Dusche, bis hin zum Duschkopf durch. Dementsprechend kommt es auch hier längst auf die Größe an. Diese beeinflusst im Fall des Duschkopfes einer Regendusche aber durchaus mehrere Faktoren. 

Primär müssen sie die Abmessungen der Regendusche auf die Größe der Dusche abstimmen. Vor allem bei offenen Walk-In Duschen ärgern Sie sich andernfalls stetig über Spritzwasser außerhalb des Duschbereichs. 

Je größer der Duschkopf der Regendusche, umso höher ist natürlich auch der Wasserverbrauch. Großzügige Regenhimmel sorgen nicht selten für ein böses Erwachen bei der ersten Wasserabrechnung. Der Vergleich der Verbrauchswerte beim Kauf lohnt sich mit steigender Größe deshalb besonders. Doch nicht nur aus Kostensicht sollten Sie sich bei größeren Regenduschen eingehend beraten lassen. Nicht jede Wasserleitung bringt den für großformatige Modelle nötigen Wasserdruck zustande. Statt dem Gefühl eines tropischen Regens müssen Sie sich in einem solchen Fall mit einem müden Plätschern begnügen. 

Unsere Experten helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der für Sie passenden Größe. 

Auf die Größe kommt es an!

Nichtsdestotrotz sollten Sie die Regendusche auch nicht zu klein wählen. Mit dem Wasser aus Regenbrausen mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern erreichen Sie gerade einmal den Kopf. Das angenehme Gefühl eines Sommerregens kommt so gar nicht erst auf - und eine herkömmliche Handbrause wäre vollkommen ausreichend. Um auch die Schulterpartie bzw. den restlichen Körper zu erreichen, greifen Sie zu Regenbrausen mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern. 

Perfekte Symbiose für erhöhten Wohlfühlfaktor

Das charakteristische Gefühl, welches Regenduschen auf der Haut erzeugen, entsteht durch die Beimengung von Luft zu Wasser. Aus diesem einfachen Grund fühlen sich die kleinen Wassertropfen besonders weich und angenehm an. Die Entspannung der Haut wird somit zusätzlich angeregt. Hochwertige Modelle - beispielsweise aus der Hansgrohe Select Serie - bieten Ihnen die Möglichkeit, aus mehreren Strahlarten zu wählen. Je nach Empfinden können Sie sodann auch mal zwischen Massagestrahl oder Schwallauslauf - beide zur Massage der Nacken- und Schulterpartie - und dem klassischen „Duschregen“ wählen. 

Montage

Regenbrausen können in dreierlei Formen montiert werden: Mittels Wandanschluss, Deckenanschluss oder als kompletter Deckeneinbau. Bei ersteren beiden Varianten erfolgt der Anschluss über einen Haltearm, welcher den Duschkopf in die gewünschte Position innerhalb des Duschbereichs bringt. Die Entscheidung hängt grundlegend von den örtlichen Gegebenheiten bzw. vorhandener Anschlüsse ab. Sollten Sie sich erst im Planungsprozess befinden, können Sie Ihren persönlichen, optischen Vorzügen folgen.  

Regenbrause mit Schwallauslauf (Quelle: Herzbach)
 

Langanhaltende Freude durch die richtige Reinigung

Wie all die anderen Produkte, welche mit Wasser in Berührung gelangen, ist auch die Regendusche nicht von Kalk gefeit. Deshalb empfehlen wir auch hier eine regelmäßige aber doch sanfte Reinigung. Sprühen sie den Duschkopf mit herkömmlichen Bad- oder Essigreinigern ein, bevor sie diesen mit der Handbrause und klarem Wasser abspülen. Viele Modelle verfügen über praktische Silikon-Noppen. Sollten einzelne Düsen in alle Richtungen spritzen, reicht es oftmals aus, mit dem Finger darüber zu streichen, sodass kleinere Ablagerungen verschwinden.  

Noch ein Hinweis zum Abschluss: Da wo Wasser ausläuft, muss es natürlich auch wieder abgeführt werden. Ist der Abfluss Ihrer Dusche zu klein, wird weniger Wasser verdrängt als aus der Regenbrause zu Boden prasselt. Die logische Folge ist im Extremfall ein überflutetes Badezimmer. 

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 3