Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Wir duschen nicht nur um sauber zu sein!?
Wir duschen nicht nur um sauber zu sein!? Lars Zahner
Wir duschen nicht nur um sauber zu sein!?
Wir duschen nicht nur um sauber zu sein!? Lars Zahner

Wir duschen nicht nur um sauber zu sein!?

Umfragen zeigen uns, dass es schon lange nicht mehr nur um Sauberkeit geht. Wir duschen vielmehr um zu entspannen, auch Geborgenheit kann eine Rolle spielen. Was aber steckt dahinter?

Völlig unterschiedliche Beweggründe

Eine Studie der Firma Hansgrohe, die unter 4000 Personen im Alter von 18 - 64 Jahren durchgeführt wurde, zeigt, dass die Beweggründe zu duschen von Land zu Land variieren. 73 Prozent der Deutschen duschen, um sich zu erfrischen, aber auch die Entspannung (44 Prozent) und das Aufwachen (33 Prozent) spielen eine große Rolle. Für Chinesen ist die Entspannung mit 83 Prozent der Hauptgrund um zu duschen.

Häufig oder länger

Laut der besagten „Hansgrohe-Studie“ sind Brasilianer mit 108 Minuten am längsten im Bad - aber bedeutet das auch, dass Sie am längsten duschen? Fakt ist, dass 65 Prozent der Brasilianer zweimal am Tag duschen. Im Gegensatz dazu duschen nur 4 Prozent der Deutschen zweimal täglich. Es sind die Chinesen die mit 19 Minuten pro Duschvorgang am längsten unter der Dusche stehen. In der Häufigkeit belegen sie den letzten Platz unter den befragten Ländern - weniger als die Hälfte (48 Prozent) der Chinesen duschen täglich. Die Deutschen haben mit 11 Minuten Platz zwei der Schnellduscher inne. Nur die Franzosen sind mit 10 Minuten noch schneller.

Mann oder Frau - Wer nimmt mehr Zeit in Anspruch?

Was für eine Überraschung! Die gesamte Aufenthaltsdauer im Badezimmer unterscheidet sich zwischen Männern und Frauen weltweit lediglich um 6 Minuten. In der Dusche verbringen Männer täglich 12 Minuten und 40 Sekunden, Frauen 13 Minuten und 16 Sekunden. Hätten Sie das gedacht?

Duschen gegen Einsamkeit

Die University of Yale hat herausgefunden, dass einsame Menschen besonders lange und besonders heiß duschen. Fühlt sich eine Person also allein, duscht diese häufiger, länger und wärmer. Das warme Wasser vermittelt laut John Bargh ein Gefühl von „in Watte gepackt sein“. 

Duschen Sie weiterhin so wie Sie es am liebsten tun - um munter zu werden, zu entspannen oder um sich geborgen zu fühlen!

Download: Hansgrohe-Studie
Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 2