Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Herzbach Design IX Edelstahl-Wandarmatur
Herzbach "Design IX" Wandarmatur aus Edelstahl – Herzbach

Edelstahl-Armaturen - Der feine Unterschied

Armaturen verleihen jedem Badezimmer seinen gewissen Charme und tragen maßgeblich zum Erscheinungsbild des Raumes bei. Mit Edelstahl-Armaturen heben Sie sich definitiv von der Masse ab und sorgen für Staunen bei Ihren Gästen.

Muss es denn immer Chrom sein? Mit Sicherheit nicht! Edelstahl-Armaturen sind seit Ewigkeiten auf dem Markt, werden jedoch meist nur von Architekten eingesetzt. Es mag an Ihrem Ruf „als völlig überteuert" oder „für Otto-Normalverbraucher nicht zu bezahlen“ liegen. Diese Anmutungen stimmen schon lange nicht mehr. Heute sind Badezimmer-Armaturen aus Nirosta durchaus im mittleren Preisbereich erhältlich. 

Edelstahl-Armaturen - DIE Alternative

Durch die Eigenschaften vom Material Edelstahl und die Handhabung im täglichen Gebrauch, sind Edelstahl-Armaturen eine absolute Alternative zu herkömmlichen Chrom-Armaturen. Ausgangsstoff für die Produktion von Edelstahl-Armaturen ist Stahl. Jedoch kein gewöhnlicher Stahl, sondern speziell rostfreier Stahl mit einem besonderen Reinheitsgrad. Bei hochwertigen Produkten werden die Werkstoffe AISI316 (V4A) oder AISI316L (A4L) verwendet, welche in der Medizin ebenfalls Anwendung finden. Zur Veredelung des Materials fügen Hersteller häufig auch weitere Zusatzstoffe im Sinne einer Legierung hinzu. Diese Zusammensetzung macht Edelstahl-Armaturen zum wahrhaftigen Schmuckstück im Bad.

Edelstahl-Armatur "Neo Castell iX" (Quelle: Herzbach)

Geradlinig, ausdrucksstark, architektonisch

Das Design von nichtrostenden Stahl im Badezimmer ist meist durch eine klare Linienführung geprägt. So wirkt es manchmal etwas technisch, was nicht zuletzt daran liegen mag, dass dieser Werkstoff sehr häufig in technischen Bereichen zum Einsatz kommt. Auch das Mitwirken von bekannten Architekten in der Designfindung prägt das Design von Edelstahl-Armaturen bis heute. Man denke nur an das Design von Arne Jacobsen für Vola aus dem Jahr 1968. Es war zwar ursprünglich nicht für Edelstahl-Armaturen gedacht, gilt aber heute als DIE Edelstahl-Armatur im Premium-Segment.

Waschtischmischer aus Edelstahl Herzbach "Design iX"

Ein Werkstoff - viele Gesichter

Nirosta „matt gebürstet“ ist der typische Edelstahl-Look den Sie vermutlich kennen - bei weitem jedoch nicht der einzige! Zunächst ist zwischen glänzenden, geschliffenen und gebürsteten Oberflächen zu unterscheiden. Glänzende oder polierte Edelstahl-Armaturen besitzen eine glatte und matte Oberfläche. Geschliffenen Oberflächen wird maschinell eine feine Struktur verpasst. Je nach Körnung des Schleifköpers entstehen unterschiedliche Designs. Nichtrostender Stahl gebürstet besitzt im Vergleich zu geschliffenen Oberflächen eine noch feinere Struktur. Charakteristisch ist ein matter Glanz.

Herzbach "Design IX" Wannenrandarmatur in Edelstahl (Quelle: Herzbach)

Zusätzlich bieten Hersteller mittlerweile Edelstahl-Armaturen mit beschichteten Oberflächen und umwerfenden Farben an. Meist geschieht dies über ein sogenanntes PVD-Verfahren. Die Extravaganz von schwarzen, bronzefarbigen oder goldenen Edelstahl-Armaturen ist schier unglaublich. 

Für Sie zu prüfen gilt es, ob es sich tatsächlich um eine Edelstahl-Armatur handelt oder lediglich um Edelstahl-Optik. Auch solche Produkte sind am Markt erhältlich, wirken aber meist nicht so authentisch. Sämtliche Vorteile des Werkstoffes treffen auf diese Armaturen natürlich nicht zu.

Erleichterte Reinigung

Im Vergleich zu Chrom-Armaturen sind Edelstahl-Armaturen durchaus pflegeleichter. Sämtliche Universal-Reinigungsmittel sind geeignet. Wie für alle Materialien im Badezimmer, raten wir auch hierbei dazu, diverse Reinigungsmittel nicht unnötig lange auf deren Oberfläche einwirken zu lassen. Ebenfalls empfehlen wir Ihnen die Armatur nach der Reinigung mit Wasser zu spülen und einem weichen Tuch abzutrocknen. Vorbeugend verwenden Sie speziell entwickelte Edelstahl-Reiniger. Diese wirken wasserabweisend und verhindern die Haftung von Schmutz und Kalk.

Abraten müssen wir von Bleichmitteln, Alkohol, Verdünnungen und ähnlichen. Diese verursachen gerne Verfärbungen an der Oberfläche. Scheuernde, respektive sandige Reinigungsmittel verwenden Sie - wie so oft - auch hier nicht!

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 3