Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
wc_Modelle_Formen_Ausf--hrung_1

WC-Modelle: Formen und Ausführungen

Tiefspüler oder Flachspüler. Bodenstehend oder wandhängend. Spülrandloses WC oder Dusch-WC. Sie sehen schon: Toilette ist nicht gleich Toilette. badezimmer.com verrät, worauf es bei einem neuen WC ankommt.

Zeit für ein neues WC: Welches ist das Richtige?

Ob Neubau oder Renovierung: Die unterschiedlichen Formen und Ausführungen von WCs stellen Badbesitzer beim Kauf vor die Qual der Wahl. Welches ist das richtige WC, soll es ein Tief- oder Flachspüler sein? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich je nach WC-Modell? Schließlich sollte die Toilette nicht nur zweckdienlich sein, sondern auch perfekt mit dem Raum harmonieren und zu Ihnen passen. Erfahren Sie jetzt mehr!

Die Geschichte der Toilette: Wer hat sie erfunden? Die Engländer!

„Erfunden“ haben die Toilette die Engländer. Aus England stammt auch die gebräuchliche Abkürzung WC, die sich vom englischen Begriff „water closet“ ableitet. Bereits im 18. Jahrhundert wurde das erste Water Closet, also eine Toilette mit Wasserspülung, in Betrieb genommen. Damals glich das einem Quantensprung in der Geschichte des Sanitär-Gegenstandes. Seither entwickelten sich zahlreiche Arten und Ausführungen. Denn: WC ist nicht gleich WC.

Technologische Weiterentwicklung traditioneller Werkstoffe

Das weitläufig bekannte WC wird aus Keramik hergestellt: Durch die Zusammensetzung von Kalkstein, Quarzsand und weiteren Zusätzen erlangt es seine Robustheit. Seltener werden WCs auch aus Kunststoff oder Edelstahl produziert, überwiegend für öffentliche Einrichtungen. Grund dafür: die einfachere Reinigung.

Für den Privatgebrauch empfehlen sich Toiletten mit Nano-Beschichtungen. Die extra Schicht sorgt für einen besonderen Oberflächenglanz, erschwert die Haftung von Schmutz und erleichtert die Reinigung.

badezimmer.com-Tipp: WCs mit Nano-Beschichtung sind in der Anschaffung zwar etwas kostenintensiver, in Sachen Reinigung ersparen Sie sich jedoch kostbare Zeit und jede Menge Nerven.

Die Hygiene spielt besonders in der Toilette und rund um sie herum eine große Rolle. Werfen Sie gleich einen Blick auf Tipps und Tricks zum Badezimmerputz!

Bodenstehendes WC & Bidet (Quelle: Villeroy & Boch)

Bodenstehend oder wandhängend?

Im Anschluss an die Frage der Beschichtung sollten Sie sich beim Kauf eines neuen WCs fragen, ob dieses bodenstehend oder wandhängend montiert werden soll.

Bodenstehende WCs findet man heutzutage überwiegend in älteren Wohnungen und Häusern. Sie setzen in den meisten Fällen einen Bodenablauf voraus. Nur in Ausnahmefällen dient der Sockel als Standbein und der Ablauf wird über die Rückwand ausgeführt.

Vorteile eines bodenstehenden WCs:

  • einfache Montage
  • klobiges Erscheinungsbild
  • erschwerte Reinigung des Bodens
  • keine individuelle Sitzhöhe

Wandhängende WCs haben ihrem bodenstehenden Kollegen mittlerweile den Rang abgelaufen. Denn Nachteile der bodenstehenden Toilette wurden zu vorteilhaften Aspekten umgestaltet. Zudem haben Sie bei wandhängenden Toiletten die Wahl zwischen unterschiedlichen Auslandungen (verlängerten Sitzflächen). Einziger Nachteil: Die Montage ist meist etwas aufwändiger.

badezimmer.com-Tipp: Kontaktieren Sie einen Bad-Experten in Ihrer Nähe und informieren Sie sich, welche WC-Modelle sich für Ihre Bedürfnisse am besten eignen!

Flach- oder Tiefspüler?

Um zu erkennen, ob ein WC-Modell Flach- oder Tiefspüler ist, müssen Sie schon etwas genauer hinsehen. Wer denkt, diese Differenzierung spielt keine Rolle, sollte trotzdem ein paar Minuten in die Entscheidung investieren und die Vor- und Nachteile vergleichen. Das erleichtert die Planung der Anschaffung einer Toilette sehr!

Flachspüler verfügen über eine Art Auffangbecken im Inneren. Die Exkremente werden darin gesammelt und erst mit dem Spülvorgang in die Kanalisation befördert. Das bedeutet unter Umständen einen höheren Reinigungsaufwand. Beim Tiefspüler hingegen fallen die Exkremente meist direkt ins Wasser im Abfluss, wodurch eine geringere Geruchsbildung gegeben ist. Allerdings besteht hierbei erhöhte Spritzgefahr.

badzimmer.com-Tipp: Ob Sie sich für einen Tief- oder Flachspüler entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Auswirkungen auf die Spülleistung ergeben sich bei keiner der beiden Varianten.

WC-Innovationen: spülrandlose Toilette und Dusch-WC

Wie in allen Sanitärbereichen zugange, machen Innovationen auch vor der Toilette nicht Halt. Die beiden bekanntesten Neuheiten sind dabei das spülrandlose WC und das Dusch-WC.

Das spülrandlose WC überzeugt besonders mit der erleichterten Reinigung, da es über keine schwer erreichbaren Stellen im Inneren verfügt. Keime und Schmutz haben weniger Flächen, um sich dort abzusetzen. Moderne spülrandlose WCs erzielen zudem ein perfektes Spülergebnis bei einem geringeren Wasserverbrauch. Erfahren Sie gleich mehr zum spülrandlosen WC … 

Beispiel-Video Spülrandloses WC:

Dusch-WC: Was im asiatischen Teil der Welt schon länger gang und gäbe ist, scheint nun auch in Mitteleuropa auf dem Vormarsch zu sein: Dusch-WCs. Diese haben gleich mehrere Vorteile:

  • zusätzliche Hygienemaßnahmen
  • platzsparende Alternative zum Bidet 
  • ideal für kleinere Räume

Klingt interessant? Wissenswertes und Funktionsweisen des Dusch-WC auf einen Blick!

Oft unsichtbar, dafür umso wichtiger: der Spülkasten

Ob bodenstehend oder wandhängend. Ob Flach- oder Tiefspüler. Ob mit oder ohne Spülrand. Jedes WC hat einen Spülkasten als fixes Element.

badezimmer.com-Tipp: Bringen Sie beim Austausch der Toilette unbedingt auch den Spülkasten auf den neuesten Stand! Seine Funktionalität hat eine enorme Auswirkung auf den Wasserverbrauch, bei jeder Spülung.

Bei älteren WCs ist der Spülkasten häufig auf die WC-Schale aufgesetzt und somit sichtbar. Moderne Unterputz-Lösungen lassen den Kasten hinter der Mauer verschwinden. Aus optischen Gründen ist das die weitaus dezentere und ansehnlichere Lösung. Und: Die extra Reinigung des Spülkastens fällt weg, da nur die Betätigungsplatte des WCs sichtbar ist.

Geberit Monolit Spülkasten aus Glas - perfekt für Neubau und Renovierung

Sie haben es bestimmt bereits gemerkt: WC ist nicht gleich WC. Auch bei diesem vermeintlich banalen Thema ist Entscheidungskraft gefragt – überwiegend im Bezug auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Designwünsche. Letztere bringen Hersteller immer mehr dazu, die Toilette als Designelement weiterzuentwickeln. Das gewünschte WC-Modell lässt sich also, zugunsten der Wohlfühlatmosphäre, wunderbar in die Raumplanung integrieren.

Apropos Wohlfühlatmosphäre: Erfahren Sie gleich mehr über die Accessoires fürs WC!

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 3