Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Bad im Dachgeschoß mit Holzmöbel
Natürlich-schönes Badezimmer im Dachgeschoß – badezimmer.com

Natürliches Badezimmer im Dachgeschoß

Der Aus- oder Umbau eines Dachgeschoßes stellt für den beauftragten Planer immer eine besondere Herausforderung dar. Umso erfreulicher, wenn sowohl man selbst, als auch die Kunden mit einem Strahlen im Gesicht das Ergebnis das erste mal begutachten.

So geschehen in diesem Fall, aber alles der Reihe nach.

Das bestehende Badezimmer im Dachgeschoß des Hauses hat längst ausgedient. Die Produkte waren nicht mehr zeitgemäß, die Fliesen im Retro-Stil und auch die Planung stellte die Besitzer keinesfalls zufrieden. Viel zu oft kämpften diese mit Platzproblemen. Bei der gleichzeitigen Benützung der beiden Bewohner dauerte es meist nicht lang, bis man sich gegenseitig auf den Füßen stand. Die Entscheidung sich vom alten Badezimmer zu trennen fiel also nicht sonderlich schwer. Die einzige Anforderung zu Beginn der Raumplanung war, die Badewanne durch eine Walk-In Dusche zu ersetzen - gesagt, getan.

Besagte Walk-In Dusche fand in der hinteren Ecke des Raumes Platz und verfügt über einen gefliesten Duschboden mit einem zentralen Ablauf. Die Duschabtrennung aus Echtglas wurde bis zur Höhe der beginnenden Dachschräge gezogen. Mit einer Länge von 130 Zentimetern und einem schmalen, zusätzlichen Glaselement an der Stirnseite ist die Gefahr von Spritzwasser eingedämmt. Ein Badetuchhalter wurde an der Wand zur offenen Seite der Dusche platziert. So ist das Handtuch beim Verlassen der Dusche stets griffbereit.

Der Raum an sich wurde an der Breitseite mittels Trockenbauelementen bewusst um einige Zentimeter verkleinert. Mit dem freien Auge kaum ersichtlich, entstand in der Dusche eine praktische Nische zum Abstellen von Shampoo und sonstigen Duschutensilien.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Waschtisches wurde ein separater Platz zum föhnen eingerichtet. Ein schmales Möbel und ein dazu passender Lichtspiegel bieten alles, was Frau dafür benötigt. Trotz der schlichten Farbwahl grauer Fliesen und weißer Wandfarbe erstrahlt das Badezimmer nun wieder in neuem Glanz, natürlich-schön.

Aufgefallen ist hingegen sofort das ausgetauschte Fenster. Das ehemalige, sehr schmale Fenster aus unästhetischem weißem Kunststoff ließ nur wenig Licht in das Innere dringen. Stattdessen wurde nun ein quadratisches Fenster in Holzoptik zwischen Dusche und Waschtisch eingesetzt. Optisch passt dies ideal zu den gewählten Möbeln, wie dem Waschtisch-Unterbau. Dieser sorgt für ausreichend Stauraum und dem nötigen Akzent. Beim Waschtisch fiel die Wahl auf ein italienisches Modell aus Opalglas von Artelinea. Natürliches Licht versorgt den Waschplatz nun weitaus besser als vorhin. Zur Ergänzung verfügt der Lichtspiegel über eine aufgesetzte LED-Lampe. 

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 2