Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Antonio Lupi Design-Waschbecken
Design-Waschbecken – Antonio Lupi

Mineralwerkstoff - Grenzenlose Vielfalt

Mittlerweile ist das Material bei fast jedem Hersteller von Möbeln, Wannen, Tassen und sogar mancher Armaturen zu finden. Erstes Erkennungsmerkmal ist meist die matte Oberfläche, welche eine seidige Haptik aufweist.

Der in den 60iger Jahren durch DuPont entwickelte Mineralwerkstoff, hat in den letzten Jahren rasant an Beliebtheit gewonnen. Im Englischen auch SolidSurface genannt, wurde er anfangs von italienischen Designern im Bad vor allem im Bereich von Waschtisch und Wanne eingesetzt. 

Was verbirgt sich unter dem Deckmantel „Mineralwerkstoff“? 

Mineralwerkstoff - ein Verbundwerkstoff - besteht aus einer Acrylmasse, natürlichen Mineralien (rund 75%) und Farbpigmenten. Die exakte Zusammensetzung variiert je nach Hersteller. Der in der Produktion flüssige Werkstoff kann in fast alle beliebigen Formen gebracht werden. Grenzenlose Vielfalt an Formen und Maßen ist hier also keine Übertreibung.

Die bekanntesten Marken und deren Material-Bezeichnungen sind:

Bezeichnung Marken, die dieses Material verwenden
Corian® von DuPont Antonio Lupi
Varicor® von Spectra Keuco
Duralight® Teuco
Krion® Porcelanosa
DuraSolid® Duravit

Extravaganz und Variantenreichtum

Man kann das Material ähnlich wie Holz zuschneiden, dicht verkleben und so verschleifen, dass man denken mag, es wäre schon immer aus einem Stück gewesen. Dies ist vor allem bei Produkten mit großen Längen oder bei Anfertigung nach Naturmaß von Vorteil. 
Ein Waschtisch mit beispielsweise 2,5 Metern Länge angepasst in eine Mauernische - aus Mineralwerkstoff - kein Problem! Aber auch komplette Duschbereiche - Tasse mit fugenlosen Rückwänden - werden daraus gestaltet. Die Verarbeitung ermöglicht es auch extrem schmale Sichtkanten zu erzeugen. Dies verleiht den Produkten eine sehr zarte Anmutung. Die sichtbare Materialstärke beträgt oft nur 1 bis 2 Zentimeter. Freistehende Badewannen wirken enorm schlank und elegant. Zusätzlich bieten diese aufgrund des dünnen Materials bei kleinem Außenmaß dennoch einen sehr großen Liegebereich.
Mit Spezialwerkzeugen lässt sich der Werkstoff mittlerweile auch zu erstaunlichen 3D-Objekten verformen. Die Produktvielfalt ist hier also noch lange nicht ausgeschöpft. Das Material ist je nach Hersteller in bis zu 100 Farben erhältlich.

Waschbecken aus Mineralwerkstoff Corian (Quelle: Antonio Lupi)


Qualität hat seinen Preis

Mineralwerkstoff ist eines der edelsten Materialien, die Sie im Badezimmer verwenden können. Die Erzeugnisse daraus sind gleichzeitig aber auch jene der teuersten. Dieses Material findet seinen Einsatzbereich meist in sehr individuellen Lösungen und kommt so eher selten bei Serienproduktionen zum Einsatz.

Die richtige Handhabung ist entscheidend 

Von Kratzern, Dellen bis hin zu Materialbrüchen kann in der Regel alles wieder repariert werden. Kleinere Beschädigungen lassen sich ausschleifen, größeres muss verklebt und danach verschliffen werden. Vorsicht ist bei Hitze geboten! Das Material neigt dazu, unter Einfluss von großer Hitze zu reißen. Auch mit Haarfarbe, Kaffee, Lacken sowie Nagellack-Entferner müssen Sie vorsichtig umzugehen. Versehentlich verschüttete Chemikalien waschen Sie am besten schnellstmöglich mit reichlich Seifenwasser ab. Sollte doch einmal ein Tropfen Nagellack auf Ihrer Mineralwerkstoff-Badewanne oder Ihren Waschtisch landen, entfernen Sie diesen mit acetonfreiem Nagellack-Entferner.
Wenn Sie stark kalkhaltiges Wasser haben, lassen Sie die Reinigungsmittel (herkömmlicher Kalkreiniger) 2-4 Minuten einwirken. Waschen Sie es dann mit einem weichen Tuch und reichlich Wasser ab. Für die normale Reinigung verwenden Sie ein Mikrofasertuch und normale Haushaltsreiniger.
Die meisten Hersteller von Produkten aus Mineralwerkstoffen empfehlen eine gründliche Reinigung zumindest einmal wöchentlich - v.a. im Waschtisch-Bereich. Je nach Häufigkeit der Verwendung gilt das natürlich auch für Badewannen oder Duschtassen. Hier können Sie auch Wasser gemischt mit Bleichmittel (z.B. Danklorix) im Verhältnis 3:1 verwenden. Sprühen Sie dies auf, lassen sie es einige Stunden oder über Nacht (maximal 16 Stunden) einwirken. Nach der Einwirkzeit einfach mit Wasser abspülen oder mit einem feuchten Tuch abwischen. So kommen Sie mit wenig Aufwand zu einem ebenso tollen Ergebnis. 

Badewanne aus Mineralwerkstoff Corian (Quelle: Antonio Lupi)

Vorsicht: Beachten Sie gerade bei Mineralwerkstoff, die Anweisungen des Herstellers Ihrer Produkte. Unsere Angaben beziehen sich vorrangig auf das Produkt Corian von DuPont.

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 3