Jetzt Termin vereinbaren Loading Likes
Jetzt Termin vereinbaren
Auswahl der richtigen Badewanne

Die Badewanne - Materialcheck

Damit eine Badewanne zum idealen Rückzugsort wird, gilt es bei der Wahl der Badewanne einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. In einem Materialcheck zeigen wir Ihnen, wie Sie aus der vorhandenen Produktvielfalt die für Sie passende Wanne finden!

Die Badewanne gilt im Volksmund als Allheilmittel gegen Stress, Hektik und sämtlichen Beschwerden an Gelenken & Muskeln. Auch kann so manch heißes Vollbad die ersten Anzeichen einer Erkältung im Keim ersticken und hilft bei Durchblutungsstörungen und Krämpfen nach großer Anstrengung. Damit eine Badewanne aber auch zu dem Rückzugsort wird, den Sie sich erwarten, gilt es bei der Auswahl des Modells einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus der vorhandenen Produktvielfalt die für Sie passende Wanne finden. Unter Beachtung der folgenden Tipps bei der Auswahl der Badewanne bescheren Sie sich ein Entspannungsbad, anstatt sich dem wahrlichen Wannenfrust hingeben zu müssen. 

Der augenscheinlich größte Unterschied verschiedener Modelle ergibt sich aus dem jeweils für die Fertigung verwendeten Material. Waren früher Holz, Gusseisen und Naturstein die klassischen Grundmaterialien unter den Badewannen, wurden diese heutzutage von Stahl-Email, Acryl, Quaryl und ähnlichen abgelöst. 

Badewannen aus Stahl-Email

Wie der Name erahnen lässt, zählen Badewannen aus Stahl-Email zu den widerstandskräftigsten Modellen am Markt. Trotz der robusten Materialeigenschaften sind eine Vielzahl an Formen und Varianten erhältlich, welche jedes Auge erfreuen. Auch gehört das bekannte Schuppenmuster der Oberfläche der Vergangenheit an. Modernste Fertigungsverfahren lassen mittlerweile äußerst glatte Oberflächen auch bei Stahl-Email-Wannen zu. Kinderspielzeug sowie Hund und Katz können der Wanne nichts an. Auch Haarfärbemitteln und aggressiven Reinigungsmittel bietet Stahl-Email die Stirn.

freistehende Stahl-Emailwanne - Bette "Loft Ornament"

Badewannen aus Acryl

Eines der größten Argumente, welches für eine Acryl-Wanne spricht, ist der Preis. Die „einfache“ Herstellung und vor allem das Grundmaterial machen Acrylwannen günstiger als vergleichbare Produkte anderer Materialien. Die Oberfläche von Acryl fühlt sich wesentlich wärmer an. Das Kältegefühl beim Sitzen am Wannenrand oder dem ersten Anlehnen in der Wanne gehört damit der Vergangenheit an. Ein weiterer Vorteil - vor allem in der Sanierung - ist außerdem das vergleichsweise geringe Gewicht der Wanne, das die Statik nicht vor Herausforderungen stellt.
Ein Nachteil von Acryl-Wannen besteht in der Empfindlichkeit der Oberfläche. Das Herabfallen von Gegenständen kann im Extremfall Schäden verursachen. Zwar sind solche reparabel, optisch bleiben Reparaturen jedoch weitestgehend sichtbar. Die Oberfläche von Marken-Produkten (etwa Polypex-Wannen) ist aufgrund der verwendeten Materialstärke davon nicht betroffen.
Aufgrund der äußerst glatten und porenfreien Oberflächen-Beschaffenheit von Acryl ist die Reinigung hingegen problemlos. Trotzdem ist Vorsicht bei der Wahl der Reinigungsmittel geboten. Falsche Reinigungsmittel verursachen nämlich Kratzer. Diese können allerdings mit Autopolitur wieder entfernt werden.

Ovalwanne aus Sanitär-Acryl - Polypex "Insieme"

Badewannen aus Quaryl

Möchten Sie nicht auf die Vorzüge von Acrylwannen verzichten, bestehen jedoch auf erhöhte Widerstandskraft, so greifen Sie zu einer Badewanne aus Quaryl. Durch die Beimengung von Quarz zu Acryl entsteht dieser relativ neuwertige Werkstoff. Als Ergebnis entstehen glänzende bzw. matte und hautsympathische Oberflächen, welche mit Stoß-, Schlag- und Kratz-Unempfindlichkeit zu überzeugen wissen. Die Stabilität der Wannen reduziert zusätzlich das Risiko des Einreißens von Silikonfugen und daraus resultierende Undichtheit. Aufgrund der guten Formbarkeit sind einzigartige Radien und Kanten möglich, wodurch eine Quaryl-Wanne stets einen Blickfang im Bad darstellt. 

Einbauwanne aus Quarly - Villeroy & Boch "My Art"

Badewannen aus Corian

Eine Besonderheit schlechthin sind Wannen aus Corian, einem Verbundwerkstoff aus Acrylmasse und verschiedenen Mineralien. Die Verarbeitung ermöglicht es, extrem schmale Sichtkanten zu erzeugen. Dies verleiht den Produkten eine sehr zarte Anmutung. Die sichtbare Materialstärke beträgt oft nur ein bis zwei Zentimeter. Freistehende Badewannen wirken dadurch enorm schlank und elegant. Zusätzlich bieten diese aufgrund des dünnen Materials bei kleinem Außenmaß dennoch einen sehr großen Liegebereich. Mineralwerkstoff und die Erzeugnisse daraus sind eines der edelsten Materialien die Sie im Badezimmer verwenden können. Gleichzeitig zählen diese aber auch zu den teuersten und sind deshalb nicht für jedes Budget geeignet.

Typische freistehende Wanne aus Minerlwerkstoff (Corian) - (Quelle: Adobe Stock)

Badewannen aus Holz

Wurde früher aus der Not eine Tugend gemacht, so kehren Badewannen aus Holz heute vereinzelt als Designelement in das Badezimmer zurück. Die Oberfläche davon wird geschliffen und schlussendlich mit einem wasserdichten Öl behandelt. Zwar sind diese Wannen relativ pflegeleicht - nach jedem Vollbad einfach mit Wasser nachspülen und im Optimalfall trockenwischen. Holz an sich reagiert jedoch empfindlich auf Einflüsse von Außen. Beim Umgang mit Haarpflegemitteln, Nagellack und sonstigen Pflegeprodukten müssen Sie besonders behutsam hantieren. Preislich sind Holzwannen definitiv High-End angesiedelt.  

Badewanne aus Holz (Quelle: Sun - adobe)

Badewannen aus Naturstein

An Robustheit kaum zu übertreffen sind Wannen aus Naturstein. Die Einzigartigkeit jeder Gesteinsmischung sorgt dafür, dass jede Wanne zu einem Unikat wird. Dementsprechend hoch ist auch der Preis für Natursteinwannen. Aber nicht nur der Preis ist hoch, auch das Gewicht sollten sie berücksichtigen. Die Statik des Gebäudes sollten Sie hierbei immer im Auge behalten bzw. zur Sicherheit beim Profi hinterfragen. 

Badewanne aus Stein (Querlle: Antonio Lupi "Epoque")

Sie sehen: Badewanne ist nicht gleich Badewanne. Alleine bei der Auswahl des Materials haben Sie die Qual der Wahl. Unsere Experten stimmen in deren Planungskonzepten die Wanne auf Ihre Bedürfnisse und Gegebenheiten ab und wählen mit Ihnen gemeinsam das richtige Modell.

Lassen Sie sich von unseren ausgewählten Experten
kostenlos beraten!
Jetzt Termin vereinbaren

0 5